Maßnahmenerklärung

Unser Vereinsziel und Zweck und damit unsere Kernkompetenz als öffentlich geförderter Beschäftigungsträger ist die Konzeption und Durchführung von "Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung" (Abkürzung: AGH/MAE), besser bekannt als "Ein-Euro-Jobs".
Wir arbeiten dabei sehr eng mit dem Jobcenter und dem Sozialamt Dresden zusammen. Sie fungieren auch als Bewilligungsgeber.

Unsere Einsatzstellen sind z.B. die kommunalen Sportstätten, kommunale Schulen, die Bäche und Bachläufe zweiter Ordnung, das Waldbad Weixdorf usw.

Ziel der AGH-Maßnahmen ist es, die Hartz- IV-Empfänger wieder bzw. erstmals an gemeinnützige und zusätzliche Arbeitstätigkeiten heranzuführen.
Die Teilnehmer sollen so aus ihrer beruflichen Untätigkeit und der damit einhergehenden Lebenslethargie herausgeholt  und  motiviert werden, sich kontinuierlich um einen geregelten Alltagsrhythmus zu bemühen.
In ausgewählten Maßnahmen stehen den Teilnehmern Sozialpädagogen und sozialpädagogisch geschultes Personal an der Seite.

Insgesamt beschäftigen wir die Teilnehmer fünf Zeitstunden pro Tag. Dafür bekommen sie über das Jobcenter 1,75 Euro Mehraufwandsentschädigung pro Stunde.
Teilnehmer über das Sozialamt erhalten 0,80 Euro pro Stunde.
Alle Teilnehmer dürfen max. 100 Stunden pro Monat in der Maßnahme tätig werden.
Die Mehraufwandsentschädigung ist nicht zu versteuern.
Die AGH`s haben eine Laufzeit von sechs Monaten bis zu einem Jahr.

  • Die Projektinhalte sind gemeinnützig und stehen im öffentlichen Interesse.
  • Durch unsere langjährige Erfahrung können wir für öffentliche Einrichtungen und Vereine im Sinne der Gemeinnützigkeit – qualitativ hochwertig aktiv werden.